Aushängeschild Michael Schumacher
An der Formel 3 führt kein Weg vorbei! Wer im Motorsport ganz nach oben will, muss sie durchlaufen. Unbestritten ist die Formel 3 der maßgebliche Impulsgeber im Formel-Rennsport. „Diese Zeit werde ich nie vergessen. In der Formel 3 wurde meine Karriere entscheidend bestimmt“, urteilt der Kerpener Michael Schumacher.
Der sechsfache Formel-1-Weltmeister schloss seine Formel-3-Ausbildung mit Bravour ab: Schumacher wurde 1990 Internationaler Deutscher Formel-3-Meister.
Schule für sauberen Fahrstil
Wie exzellent die Formel 3 den präzisen und sauberen Fahrstil fördert, unterstreichen zahlreiche Piloten im Grand-Prix-Sport, die oftmals den direkten Aufstieg schafften. Vor allem die Formel 3 in Deutschland gilt als Erfolgsgarant – völlig zu Recht, wie ein Blick in die aktuelle Starterliste der Formel 1 unterstreicht: mit Michael und Ralf Schumacher, Nico Rosberg, Jarno Trulli und Nick Heidfeld bilden fünf Ehemalige aus der Deutschen Formel 3 nahezu ein Drittel des gesamten Starterfeldes. Neben der Formel 1 macht sich der Schliff aus der Formel 3 auch in diversen anderen Rennserien bezahlt. Beispiele gefällig? DTM-Pilot Bernd Schneider, Thomas Winkelhock in der DTC, Porsche-Carrera-Cup-Fahrer Pierre Kaffer, oder Andre Lotterer in der japanischen Formel-Nippon – sie alle fuhren in Deutschland Formel 3-Rennen.

Von 0 auf 100 km/h in weniger als 3 Sekunden
Die Technik ist ebenfalls unverändert. Vierzylinder-Motoren mit gut 210 PS treiben die Monoposti an. 550 Kilogramm wiegen die Fahrzeuge inklusive ihrer Piloten. Spitze: um die 280 km/h.
Beschleunigung: unter 3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Vor allem die Kurvengeschwindigkeiten sind enorm, ermöglicht durch einen immensen Abtrieb von bis zu 300 Kilogramm, den entsprechende Flügeleinstellung garantiert. 20 Millimeter Bodenfreiheit genügen, gerade mal 15 Millimeter Federweg ebenfalls, die Fliehkräfte sind beeindruckend: ungefähr 2,5 g misst man in den Kurven, die Formel 1 erreicht im Vergleich bis zu 3 g.

Preiswert wie nie zuvor
Durch ein vernünftiges Konzept von Bertram Schäfer und seinem Mitarbeiterstab ist es möglich Formel 3 mit einem vernünftigen Budget zu fahren. Großes Medieninteresse sowie Fernsehübertragung des jeweiligen Rennwochenendes erleichtern die Sponsorensuche. Große Hilfsbereitschaft innerhalb unserer Formel 3 Gemeinschaft macht uns stark und zugleich attraktiv. Immer mehr Neuzugänge potenter Fahrer werten diese unsere Serie immer mehr auf.
Motorsport dieser Qualität gab es noch nie zu diesen günstigen Konditionen, wobei keinesfalls die Qualität darunter leidet.